Von den Roigheimer Bürgern wurde ein Kino gewünscht und im Gemeindeentwicklungskonzept (GEK) festgehalten.

2017 begannen die Aktiven der GEK mit der Planung, um in der Roigheimer Authenrieth-Halle Kinofilme zu zeigen. Planungsdauer: sechs Monate.

  • Kontaktaufnahme mit dem Kinomobil-BW in Stuttgart.
  • Gespräche geführt, um die Voraussetzungen zu klären.
  • „Abnahme“ unserer Spielstätte durch das Kinomobil-BW.
  • Filme von diesem gemeinnützigen Verein zu beziehen ist im Prinzip gratis. Es sollten nur mindestens 20 zahlende Besucher je Film kommen. Vom Kinomobil kommt ein Vorführer mit dem kompletten Equipment. Wir müssen uns um nichts kümmern.
  • Für die Bewirtung konnte der Förderverein von Kiga und Schule gewonnen werden – und die machen das super gut!
  • Auf Initiative der Aktiven im GEK wurde eine große Popcornmaschine gekauft, bezahlt durch die Gemeinde.
  • Ein nicht unerheblicher Aufwand war die Terminabsprache. Einerseits mit Rathaus (Hallenbelegungen), andererseits mit dem Kinomobil.
  • Nachdem die sechs Filmtage im Jahr feststanden (immer freitags), wurden für das Roigheimer Gemeindeblatt verschiedene Anzeigen erstellt und Texte formuliert.
  • Es wurde ein Layout für Werbekarten erstellt und zu jeder Veranstaltung werden rund 500 Karten in der Region (Möckmühl, Sennfeld, Schefflenz, Adelsheim) von den Aktiven verteilt.
  • Großes Plakat entworfen, das an den Schaukästen am Ortseingang ausgehangen wird.
  • Flankierend gibt es noch Flyer zum Aushang in verschiedenen Geschäften. Auch diese Arbeit übernehmen die Aktiven.
  • Für 2017 und 2018 wurde eine Kino-Internetseite erstellt. Diese wird im Dezember 2019 abgeschaltet, da wir jetzt diese neue Seite hier verwenden.
  • Ab Februar 2017 werden viermal im Jahr jeweils zwei Kinofilme in der Gemeindehalle gezeigt. Nachmittags ein Kinderfilm mit anschließender Bastelstunde für Kinder, die bleiben möchten. Am Abend gibt es dann einen Spielfilm für die Großen.
  • Die Filmauswahl ist leider sehr begrenzt und gibt das Kinomobil-BW in Stuttgart vor.
Organisations-Map, Kino Roigheim
Erste Planungen 2017 …

Obwohl sich die Kinoveranstaltungen eingespielt haben, ist es kein Selbstläufer. Ein Arbeitsaufwand von rund acht Stunden, plus das Verteilen der Karten und Flyer, wird vor jeder Vorstellung erbracht.
Karten und Flyer liegen auf dem Tisch vor dem Bürgermeister-Vorzimmer zum Mitnehmen aus.

Kontakt: gek-roigheim@web.de